Die Entstehung der ZZG Mund

Zu Beginn der 50er Jahre waren die Schwarzhalsziegen bis auf 1-2 Züchter vom Aussterben bedroht. Die letzte richtige Schwarzhalsziegenzucht besassen die Brüder Theodor, Ferdinand und Fridolin Imstepf. 

Im Dorf Mund gab es damals noch eine sogenannte "Geisshüet". In dieser "Hüet" gab es verschiedene Ziegenrassen, diese waren die "Sommerkühe" der Dorffamilien.

Im Jahre 1967 kamen Ulrich und Theophil Schnydrig auf die Idee, Schwarzhalsziegen zu kaufen, an einem nassen Februarsonntag gingen sie nach Staldenried und kauften dort 5 Ziegen und einen Bock. Bald kam der Wunsch auf, eine Ziegenzuchtgenossenschaft zu gründen. Ulrich Schnydrig nahm mit jenen Ziegenzüchtern in Mund Kontakt auf, welche noch "Hüetziegen" besassen. Dies waren Schnydrig Anton, Jossen Emil und Jeitziner Beat. Sie besassen bis anhin alle Sahnenziegen uns sonstige Rassen.

Schnydrig Anton und Jeitziner Beat stellten sich sofort auf die Schwarzhalsziegenzucht um. So wurde 1969 die Genosschenschaft Mund gegründet.